Persönlich - Nachhaltig - Fair
Erfahre hier mehr über die "littlegreenie Familie"

Bio Fingerfarben

Wenn Kleinkinder mit Fingerfarben malen, geht es weniger um das Ergebnis, sondern vielmehr um das Malen selbst. Zaghaft oder stürmisch entdecken sie mit ihren Fingern die vielen Farben. Diese neue sinnliche Erfahrung bereitet Kindern eine riesige Freude. Sie fühlen, matschen, mischen und malen so wie es ihnen gerade in den Sinn kommt. Im Ergebnis steht ein Bild, das von einem lustigen und spannenden Malerlebnis mit den Bio Fingerfarben erzählt.

Filtern
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Inhalt 0.9 Kilogramm (22,17 € * / 1 Kilogramm)
19,95 € *
Inhalt 0.9 Kilogramm (22,17 € * / 1 Kilogramm)
19,95 € *
Inhalt 0.6 Kilogramm (23,25 € * / 1 Kilogramm)
13,95 € *
Inhalt 0.48 Liter (31,15 € * / 1 Liter)
14,95 € *
Inhalt 0.48 Liter (31,15 € * / 1 Liter)
14,95 € *
Inhalt 0.48 Liter (35,31 € * / 1 Liter)
16,95 € *

Bio Fingerfarben für Kleinkinder

Auf Papier haftet Fingerfarbe wunderbar. Die dickflüssige Konsistenz sorgt dafür, dass die Fingermalfarbe nicht so schnell in das Papier einzieht. So kann dein Kind die kräftige Farbe einfach mit seinen Fingern verstreichen. Für die Verwendung mit Pinsel empfehlen wir, einen Klecks Fingerfarbe mit etwas Wasser zu verdünnen. Zu flüssig sollte die Farbe aber nicht werden, sonst zieht sie in das Papier ein. Mit zähflüssiger Fingerfarbe lässt sich auch gut auf Fenster malen. Unsere Bio Fingerfarben für Kleinkinder lassen sich einfach mit Wasser wieder entfernen, wenn die Fensterkunst langweilig geworden ist.

Was wird beim Malen mit Fingerfarben gefördert?

Fingermalfarben, ob nun Öko Fingerfarben oder nicht, fördern die Fantasie und Kreativität. Sie lassen dein Kind eine besondere Sinneserfahrung erleben, indem sie mehrere Sinne ansprechen, wie Tastsinn, Geruch und das Sehen. Außerdem trainiert das Malen mit Fingerfarben motorische Bewegungsabläufe. Das stärkt auch gleichzeitig die Muskulatur in den Händen und Fingern. Durch das Mischen von Farben lernt dein Kind zusätzlich etwas zu der Farblehre.

Bio Fingerfarben von ökoNorm und neogrün sind unbedenklich

Dein Kind patscht regelrecht in der bunten Farbe mit seinen kleinen Fingerchen und schmiert mit den Händen  einen ordentlichen Klecks auf‘s Papier. Aber auch auf der Haut deines Kindes glänzt die feuchte Fingerfarbe. Weil der enge Kontakt nicht zu vermeiden ist, kommt immer wieder die Frage auf, ob Fingerfarbe unbenklich oder im Gegenteil sogar giftig ist. Eventuell wird Farbe auch mal versehentlich ins Gesicht gestrichen oder es gelangt etwas Farbe in den Mund, weil Kinder bis zu einem gewissen Alter alles in den Mund stecken. Deshalb sollte es sich bei der bunten Malfarbe stets um Bio Fingerfarbe handeln, ohne bedenkliche Konservierungsstoffe oder allergieauslösende Inhalte.

Fingermalfarbe in Bio Qualität aus schadstofffreien Materialien

Weil gerade beim Malen mit Bio Fingerfarbe das sensorische Erleben so im Vorderung steht, ist die Unbedenklichkeit der Fingerfarbe das A und O. Mit den Fingerfarben von Neogrün und ökoNorm haben wir uns für zwei Marken entschieden, die sich voll und ganz der Herstellung ökologischer Bastelsachen verschrieben haben.  Besonders bei Neogrün wird auf die transparente Deklaration aller Inhaltsstoffe sowie Verwendung ökologischer Materialien geachtet.

Die Bio Fingerfarben von ökoNorm und neogrün sind dabei sehr gute und deckende Fingermalfarben, die trotz ihrer sehr natürlichen Inhaltsstoffe auch einen Bitterstoff wie Denatoniumbenzoat enthalten, damit die kleinen Künstler davon abgehalten werden, die Farbe in größeren Mengen zu verschlucken.

Tipps für das Malen mit Fingermalfarbe

Das Malen mit Fingerfarbe bedarf ein wenig Vorbereitung, damit das lustige Malerlebnis nicht im Chaos endet und auch für die Eltern die Freude überwiegt. Auch wenn unsere Bio Fingerfarben wasserlöslich und auswaschbar sind, empfehlen wir vor Beginn der Bastelstunden einige Dinge vorzubereiten. Hierzu gehören:

  1. Plastiktischdecke oder Zeitungspapier als Unterlage
  2. Malkittel oder Lätzchen mit Arm
  3. Einen Teller oder Schüssel für die Fingerfarbe
  4. Einen großen Zeichenblock (A3) oder andere Dinge, die bemalt werden sollen (z.B. eignen sich auch größere Steine wunderbar zum Bemalen)
  5. eine Küchenrolle, Tücherbox oder Stofftuch
  6. einen feuchten Lappen
Auf Papier haftet Fingerfarbe wunderbar . Die dickflüssige Konsistenz sorgt dafür, dass die Fingermalfarbe nicht so schnell in das Papier einzieht. So kann dein Kind die kräftige Farbe einfach... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bio Fingerfarben für Kleinkinder

Auf Papier haftet Fingerfarbe wunderbar. Die dickflüssige Konsistenz sorgt dafür, dass die Fingermalfarbe nicht so schnell in das Papier einzieht. So kann dein Kind die kräftige Farbe einfach mit seinen Fingern verstreichen. Für die Verwendung mit Pinsel empfehlen wir, einen Klecks Fingerfarbe mit etwas Wasser zu verdünnen. Zu flüssig sollte die Farbe aber nicht werden, sonst zieht sie in das Papier ein. Mit zähflüssiger Fingerfarbe lässt sich auch gut auf Fenster malen. Unsere Bio Fingerfarben für Kleinkinder lassen sich einfach mit Wasser wieder entfernen, wenn die Fensterkunst langweilig geworden ist.

Was wird beim Malen mit Fingerfarben gefördert?

Fingermalfarben, ob nun Öko Fingerfarben oder nicht, fördern die Fantasie und Kreativität. Sie lassen dein Kind eine besondere Sinneserfahrung erleben, indem sie mehrere Sinne ansprechen, wie Tastsinn, Geruch und das Sehen. Außerdem trainiert das Malen mit Fingerfarben motorische Bewegungsabläufe. Das stärkt auch gleichzeitig die Muskulatur in den Händen und Fingern. Durch das Mischen von Farben lernt dein Kind zusätzlich etwas zu der Farblehre.

Bio Fingerfarben von ökoNorm und neogrün sind unbedenklich

Dein Kind patscht regelrecht in der bunten Farbe mit seinen kleinen Fingerchen und schmiert mit den Händen  einen ordentlichen Klecks auf‘s Papier. Aber auch auf der Haut deines Kindes glänzt die feuchte Fingerfarbe. Weil der enge Kontakt nicht zu vermeiden ist, kommt immer wieder die Frage auf, ob Fingerfarbe unbenklich oder im Gegenteil sogar giftig ist. Eventuell wird Farbe auch mal versehentlich ins Gesicht gestrichen oder es gelangt etwas Farbe in den Mund, weil Kinder bis zu einem gewissen Alter alles in den Mund stecken. Deshalb sollte es sich bei der bunten Malfarbe stets um Bio Fingerfarbe handeln, ohne bedenkliche Konservierungsstoffe oder allergieauslösende Inhalte.

Fingermalfarbe in Bio Qualität aus schadstofffreien Materialien

Weil gerade beim Malen mit Bio Fingerfarbe das sensorische Erleben so im Vorderung steht, ist die Unbedenklichkeit der Fingerfarbe das A und O. Mit den Fingerfarben von Neogrün und ökoNorm haben wir uns für zwei Marken entschieden, die sich voll und ganz der Herstellung ökologischer Bastelsachen verschrieben haben.  Besonders bei Neogrün wird auf die transparente Deklaration aller Inhaltsstoffe sowie Verwendung ökologischer Materialien geachtet.

Die Bio Fingerfarben von ökoNorm und neogrün sind dabei sehr gute und deckende Fingermalfarben, die trotz ihrer sehr natürlichen Inhaltsstoffe auch einen Bitterstoff wie Denatoniumbenzoat enthalten, damit die kleinen Künstler davon abgehalten werden, die Farbe in größeren Mengen zu verschlucken.

Tipps für das Malen mit Fingermalfarbe

Das Malen mit Fingerfarbe bedarf ein wenig Vorbereitung, damit das lustige Malerlebnis nicht im Chaos endet und auch für die Eltern die Freude überwiegt. Auch wenn unsere Bio Fingerfarben wasserlöslich und auswaschbar sind, empfehlen wir vor Beginn der Bastelstunden einige Dinge vorzubereiten. Hierzu gehören:

  1. Plastiktischdecke oder Zeitungspapier als Unterlage
  2. Malkittel oder Lätzchen mit Arm
  3. Einen Teller oder Schüssel für die Fingerfarbe
  4. Einen großen Zeichenblock (A3) oder andere Dinge, die bemalt werden sollen (z.B. eignen sich auch größere Steine wunderbar zum Bemalen)
  5. eine Küchenrolle, Tücherbox oder Stofftuch
  6. einen feuchten Lappen