Persönlich - Nachhaltig - Fair
Erfahre hier mehr über die "littlegreenie Familie"

Was braucht man für den Kindergarten?

Unsere Ausstattungsliste für den Kita-Start

Was braucht man für den Start in den Kindergarten oder in die Kita? Ein neuer Lebensabschnitt steht vor der Tür – für dein Kind und für dich. Wie aufregend das alles ist, wissen mein Mann und ich von unseren eigenen Kindern. Gerade beim ersten Kind hatten wir noch wenig konkrete Vorstellung von dem Alltag in der Kita und wollten bestmöglich vorbereitet sein. Nun ist das wichtigste am Start sicherlich nicht die materielle Kindergarten Ausstattung. Viel wichtiger ist die kindgerechte, bedürfnisorientierte Eingewöhnung ohne Zeitdruck und der Aufbau von Vertrauen zwischen Kind und Erzieher*innen.

Dennoch gibt es auch einige praktische Dinge, die dein Kind für den Kindergarten bzw. die Kita als Ausstattung braucht. Hier findet ihr deshalb unsere Checkliste für den Kindergarten-Start:

  • Hausschuhe bzw. Stoppersocken
  • Wechselkleidung
  • Regen-, Matsch- und Winterkleidung
  • Sonnenschutz
  • Frühstück und Wasserflasche
  • Bei Bedarf: Windeln und Wickelzubehör
  • Bei Bedarf: Schlafanzug, Schlafsack oder Decke für den Mittagsschlaf
  • Eine Kindergartentasche oder ein Kindergartenrucksack
  • Namensetiketten

 

Unser Tipp: Wenn dein Kind bereits alt genug ist, kannst du die Ausstattung, die dein Kind für den Kindergarten-Start braucht, gemeinsam mit deinem Kind aussuchen. So könnt ihr sicher sein, dass alles gerne genutzt bzw. angezogen wird. Und die Vorfreude auf den Kindergarten steigt bestimmt, wenn dann die neue Trinkflasche und Brotdose mit Lieblingsmotiv eingeweiht werden dürfen.

Ganz wichtig: Denke auch daran, den Kindergarten bzw. die Kita vorab über wichtige Dinge zu informieren, die für die Gesundheit deines Kindes relevant sind! Also zum Beispiel über Medikamente, Allergien oder Unverträglichkeiten.

Auf rutschfesten Sohlen unterwegs: Hausschuhe

Um die kleinen Kinderfüße zu schonen und nicht einzuengen, sollte dein Kind drinnen im Kindergarten auf keinen Fall feste Schuhe tragen, sondern dünne, flexible Hausschuhe, Lederpuschen oder Stoppersocken. Wichtig dabei sind rutschfeste Sohlen, damit dein Kind beim Toben oder Um-die-Ecke-rennen nicht ausrutscht. Stoppersocken schränken die kleinen Füße zwar am wenigsten ein, sind jedoch nicht in jedem Kindergarten gerne gesehen. Bei uns hieß es zum Beispiel, dass der Boden im Waschraum oft nass ist – schließlich waschen sich auch die kleineren Kinder selbst die Hände – und Kinder mit Stoppersocken schnell nasse und kalte Füße bekommen.

Gerade bei den Hausschuhen solltest du regelmäßig überprüfen, ob sie noch gut passen. Für uns schwer vorstellbar: Da die Weiterleitung von Reizen bei kleineren Kindern noch nicht so gut funktioniert, merken sie selbst nicht, wenn der Schuh drückt oder zu klein wird!

Kinder mit Kleidung voller Farbflecken© Peter Zvonar / Shutterstock.com

Wechselkleidung für den Kindergarten

Ein umgekipptes Glas, zu viel Übermut beim Händewaschen oder begeistertes Malen mit Fingerfarbe: Gerade bei kleineren Kindern gibt es öfter Situationen, die frische bzw. trockene Kleidung notwendig machen. Wechselkleidung, die im Kindergarten bleibt, sollte deshalb in jedem Fall auf deiner Checkliste für den Kindergarten-Start stehen. Oft gibt es zum Beispiel für jedes Kind ein eigenes Regalfach oder einen Beutel am Garderobenhaken, wo Wechselkleidung aufbewahrt wird. Dort sollten für dein Kind immer mindestens die folgenden Sachen bereit liegen:

  • Bodies bzw. Unterwäsche
  • Hosen oder Strumpfhosen
  • Shirts oder Pullover bzw. T-Shirts
  • Socken

 

Was wir dabei immer im Hinterkopf haben: Für die Kita bzw. die Tagesmutter geben wir unseren Kleinen nur bequeme Kleidung, die zum Spielen und Toben geeignet ist. Und wo wir uns nicht ärgern, wenn die Kinder nach einem ereignisreichen Tag mit Flecken in der Kleidung nach Hause kommen. Wichtig, gerade bei Wachstumsschüben: Regelmäßig nachschauen, ob alles noch passt!

Für jedes Wetter gerüstet: Regen-, Matsch- und Winterkleidung

„Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“: Dieser Grundsatz zählt – zum Glück! – auch im Kindergarten und gemeinsames Spielen an der frischen Luft ist täglicher Bestandteil des Kindergarten-Alltags. Damit dein Kind hierfür mit geeigneter Kindergarten Ausstattung ausgerüstet ist, braucht es für den Kindergarten eine Matschhose und Regenjacke (oder alternativ einen Regenoverall) sowie Gummistiefel bzw. wasserfeste Schuhe. Für Krabbelkinder eignen sich wasserdichte Überzieher oder Matschhosen mit integrierten Füßen.

Für die Wintermonate sollten auf deiner Checkliste für den Kindergarten dann entsprechend wasserfeste und warm gefütterte Outdoorkleidung sowie Winterstiefel, eine warme Mütze und Handschuhe stehen. Hier kannst du überlegen, ob du alles in zweifacher Ausführung kaufst und einen Teil in der Kita lässt oder ob ein Satz Kleidung für zu Hause und die Kita reicht. In letzterem Fall musst du dann nur darauf achten, dass dein Kind die warmen Sachen jeden Morgen zur Kita anzieht oder mitnimmt. Bei uns klappt dies aber prima, da wir die Kinder auf dem Weg zur Kita an kalten Tagen ja ohnehin warm anziehen.

checkliste-kindergarten

Für die Kindergarten-Checkliste im Sommer: Sonnencreme und Sonnenhut

Wenn dein Kind im Sommer in den Kindergarten kommt, brauchst du dir über Winterkleidung erstmal keine Gedanken zu machen. Viel wichtiger: Schutz vor der Sonne beim draußen spielen! Eine gute Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und ein Sonnenhut sollten zwischen Frühjahr und Herbst einen festen Platz am Garderobenplatz deines Kindes haben. Mehr dazu, wie du Kleinkinder am besten vor schädlicher Sonnenstrahlung schützen kannst, findest du übrigens in unserem Blogbeitrag zum Thema Sonnenschutz.

Frühstück in der Kita: Brotdose, Trinkflasche & Co

Ob es im Kindergarten ein gemeinsames Frühstück gibt oder jedes Kind ein eigenes Frühstück mitbringt, ist von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich geregelt. Wir persönlich freuen uns sehr, dass es bei uns in der Kita ein gesundes gemeinsames Frühstück für alle Kinder gibt und auch Getränke für zwischendurch jederzeit bereitstehen. Wenn das bei euch nicht der Fall ist, sind Brotdose und Trinkflasche einer der wichtigsten Punkte auf deiner Checkliste für den Kindergarten-Start. Wenn du bei der Auswahl auf Nachhaltigkeit und Plastikfreiheit achten möchtest, gibt es inzwischen eine gute Auswahl an Brotdosen und Trinkflaschen aus Edelstahl oder Bio-Kunststoff.

brotdose-kindergarten

Wenn die Getränke in der Kita gestellt werden, dein Kind aber noch nicht aus einem Glas trinken kann, ist es empfehlenswert, den zu Hause benutzten Becher o.ä. auch für die Kita zu kaufen. So kann dein Kind auch in der Kita eigenständig trinken.

Falls dein Kind noch Milchnahrung oder Brei bekommt, solltest du alles in die Kita mitbringen, was für die Mahlzeiten notwendig ist, z.B. die Flaschen mit Sauger, aus denen dein Kind auch zu Hause trinkt, und die Milchnahrung, die dein Kind gewöhnt ist. Wenn dein Kind mit vorher abgepumpter Muttermilch gefüttert werden soll, ist es wichtig, dass diese bis zur Mahlzeit gut gekühlt wird.

Auf der Checkliste für die Kleinen: Windeln und Wickelzubehör

Wenn dein Kind noch Windeln trägt, sollten diese ebenfalls auf deiner Checkliste für die Kita-Start Ausstattung stehen. Ebenso Feuchttücher und ggf. eine Wundschutzcreme, die dein Kind gut verträgt.

Wenn du mit Stoffwindeln wickelst, bietet es sich an, für die Kita „All in one“-Windeln oder Pocket-Windeln zu verwenden, da sich diese besonders einfach und schnell anziehen lassen. Auch 2-3 Wetbags und genug Windelvlies sollten immer in der Kita auf Vorrat vorhanden sein. Du hast Bedenken, dass es in der Kita Vorbehalte gegenüber Stoffwindeln gibt? Die Stoffwindel-Beraterin und Kita-Leiterin Anna hat auf www.deine-stoffwindel.com einen tollen Text dazu geschrieben, mit wertvollen Hinweisen, wie du auf Vorbehalte eingehen und den Prozess für alle Seiten gut gestalten kannst.

Mittagsschlaf in der Kita: Schlafanzug, Kuscheldecke und Schmusetier

Wenn dein Kind in der Kita seinen Mittagsschlaf macht, sollte auf deiner Checkliste für den Kita-Start alles stehen, was dein Kind zum Schlafen braucht. Das kann der Schlafanzug und der Schlafsack sein oder eine eigene Kuscheldecke oder auch das eine Schmusetier, das dein Kind unbedingt zum Einschlafen braucht. Auch an Zahnbürste und Zahnpasta solltest du denken.

Wenn dein Kind – auch unabhängig vom Mittagsschlaf – noch einen Schnuller braucht, sollten auch hiervon in der Kita mehrere Exemplare vorhanden sein.

Eigenes Spielzeug in den Kindergarten mitbringen?

An der Frage, ob eigenes Spielzeug mit in den Kindergarten gebracht werden kann, scheiden sich die Geister und es wird oft sehr unterschiedlich gehandhabt. Deshalb vorher immer erst absprechen, ob und wann es möglich ist, eigenes Spielzeug mitzubringen. Gerade bei der Eingewöhnung kann das eigene Lieblingskuscheltier oder ein anderes Lieblingsspielzeug als Begleiter sehr hilfreich für das Kind sein.

Kind mit Rucksack auf dem Weg in den Kindergarten

Wichtig für die Kita: Gut verpackt und gut beschriftet

In einer schönen Kindergartentasche oder einem Kindergartenrucksack kann dein Kind sein Frühstück und alles, was sonst noch mitgenommen werden muss, mit Spaß selbst zum Kindergarten tragen. Namensetiketten auf Kleidung, Brotdosen und Co helfen dabei, dass immer alles den Weg zurück nach Hause findet. Wenn du nur den Nachnamen verwendest, kannst du diese für kleinere Geschwister einfach wieder benutzen.

Hast du noch Ergänzungen für unsere Checkliste zum Kindergarten-Start? Oder Fragen? Dann freuen wir uns auf deinen Kommentar!

© Copyright 2022 - Urheberrechtshinweis
Alle Inhalte dieses Blogbeitrags, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der little greenie OHG.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.