Persönlich - Nachhaltig - Fair
Erfahre hier mehr über die "littlegreenie Familie"

Die wichtigsten Textilsiegel im Überblick – Gastbeitrag: Julian von Fairlier

Es freut mich außerordentlich, dass Carolin, Anne-Kathrin und Franziska es mir ermöglicht haben, auf littlegreenie einen Gastbeitrag zum Thema Textilsiegel beizutragen. In ihrem Artikel über schadstofffreie Babykleidung hat Anne-Kathrin ja bereits auf die Bedeutung von Textilsiegel hingewiesen. Sie verschaffen uns die nötige Transparenz, um die richtige Kaufentscheidung treffen zu können, wenn es generell um Textilien und im Speziellen Baby- und Kinderkleidung geht.

Vielleicht stelle ich mich aber noch kurz vor, bevor ich weiter auf die unterschiedlichen Textilsiegel eingehe. Ich bin Julian vom Fair Fashion Blog Fairlier. Gemeinsam mit meiner Freundin Caro haben wir uns im März 2020 dazu entschlossen, unser Wissen und unsere Begeisterung für Fair Fashion in Form eines Blogs zu teilen.

Auf littlegreenie sind wir aufmerksam geworden, als wir für Freunde von uns, die bald Eltern werden, ein Geschenk zur Geburt suchten. Da wir uns bewusst sind, wie schwer es sein kann, bei der Suche nach fairen und schadstoffarmen Textilien zwischen „echten“ Fair Fashion Angeboten und Greenwashing Angeboten zu unterscheiden, waren wir begeistert, als wir die Filterfunktion bei littlegreenie mit Blick auf Textilsiegel entdeckt haben.

Die Schwestern von littlegreenie haben sich ja bereits ausführlich mit dem Thema Textilsiegel auseinandergesetzt und die Siegel GOTS, OEKO-Tex® Made in Green sowie IVN Best im Detail vorgestellt. Caro und ich haben uns ebenfalls intensiv mit Textilsiegel beschäftigt und haben noch weitere Siegel gefunden, die ebenfalls dem Anspruch hoher sozialer bzw. ökologischer Standards gerecht werden.

Um sich im Siegeldschungel einen besseren Überblick verschaffen zu können, haben wir eine Infografik zu den wichtigsten Textilsiegel veröffentlicht, die wir gerne mit euch teilen möchten.

Davor möchte ich aber noch ein zwei Gedanken zum Thema Fair Fashion Textilsiegel loswerden. Anne-Kathrin hat ebenfalls bereits darauf hingewiesen, dass es lediglich eine begrenzte Auswahl an Siegeln gibt, welche die gesamte textile Wertschöpfungskette abdecken und sowohl hohe ökologische wie auch soziale Kriterien als Standards festlegen. GOTS, OEKO-Tex® Made in Green sowie IVN Best sind hier auf jeden Fall eine gute Wahl und mit diesen Siegeln seid ihr immer auf der sicheren Seite. Sollte ein Hersteller diese Zertifizierungen nicht besitzen, muss das allerdings nicht zwangsläufig heißen, dass er keinen Wert auf hohe soziale und ökologische Standards in seiner textilen Wertschöpfungskette legt.

Denn es gibt es aber auch weitere Siegel, die sich bspw. auf bestimmte Produktionsschritte spezialisiert haben und sich an dieser Stelle intensiv für hohe Standards einsetzen. Die Fair Wear Foundation ist hier als Beispiel zu nennen, die im Produktionsschritt „Konfektionierung“ einen besonderen Wert auf hohe soziale Standards legt und unter anderem existenzsichernde Löhne für die Näher:innen einfordert.

Demnach kann es auch manchmal Sinn machen, dass Hersteller mehrere Siegel nutzen, um so ebenfalls die gesamte textile Wertschöpfungskette mit Blick auf soziale und ökologische Standards abzudecken.

In unserer Infografik findest du zunächst alle relevanten Produktionsschritte angefangen von der Fasererzeugung bis hin zur Entsorgung der Textilien. Entlang dieser Schritte haben wir versucht, die wichtigsten Textilsiegel und die wichtigsten Standards hervorzuheben. Selbstverständlich finden sich auch die Textilsiegel GOTS, Made in Green und IVN Best auf der Grafik.

Bei littlegreenie übernehmen bereits die drei Schwestern die Auswahl der Kinderkleidung entsprechend relevanter Textilsiegel für dich und geben sich dabei, wie wir finden, unglaublich viel Mühe.

Solltest du aber, wie bereits erwähnt, das einmal nicht vorfinden, möchten wir nochmal die drei Aspekte hervorheben, die du bei der Wahl des richtigen Textilsiegels immer im Hinterkopf behalten:

  • Werden soziale Standards, die über gesetzliche Mindestvorgaben wie bspw. den Mindestlohn hinausgehen, gefordert?
  • Werden ökologische Standards erfüllt, die Ressourcen schonen und auf Nachhaltigkeit setzen?
  • Werden die Standards auf die gesamte textile Wertschöpfungskette angewendet?

 

Wir wünschen dir viel Spaß beim Erkunden der Infografik und hoffen, dir damit einen guten Überblick über die wichtigsten Textilsiegel verschaffen zu können.

Die-glaubwuerdigsten-textilsiegel-fairlier

© fairlier/ www.fairlier.de

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.