25% Rabatt auf Wolloveralls*
CODE: OVERALL25

Umfrage: Nachhaltigkeit bei Baby- und Kinderprodukten

Littlegreenie Nachhaltigkeits-Umfrage: Die 5 wichtigsten Erkenntnisse

In unserer großen Umfrage zu Nachhaltigkeit bei Baby- und Kinderprodukten haben wir bei Eltern, Großeltern und anderen Kund*innen nachgefragt: Warum kaufen sie nachhaltige* Kleidung, Spielzeug und Ausstattung für Kinder – oder warum nicht? Auf welche Siegel verlassen sie sich bei der Auswahl? Und: Kaufen sie für sich selbst auch nachhaltige Produkte?

Die fünf wichtigsten Ergebnisse der Umfrage haben wir hier für dich zusammengefasst. Die vollständigen Ergebnisse kannst du am Ende der Seite herunterladen.

  1. Schadstofffreiheit schlägt Umwelt- und Sozialstandards
  2. Nachhaltige Produkte dürfen teurer sein
  3. Spielzeug muss vor allem pädagogisch wertvoll sein
  4. Secondhand Verkaufsschlager: Baby- und Kinderkleidung
  5. Kinder tragen öfter Bio als Erwachsene
  6. Alle Ergebnisse zum Download
  7. Wer hat geantwortet?

1. Schadstofffreiheit schlägt Umwelt- und Sozialstandards

Ausschlaggebend für den Kauf von nachhaltigen Produkten für Babys und Kinder ist die Schadstofffreiheit – vor Umwelt- und Sozialstandards in der Herstellung.

Was ist der wichtigste Grund, nachhaltige Produkte zu kaufen? Das Ergebnis der Befragung ist mit fast der Hälfte aller Antworten eindeutig: Die Schadstofffreiheit und damit die Unbedenklichkeit für Baby und Kind. Erst auf den Plätzen zwei und drei folgen mit einigem Abstand die geringere Umweltbelastung im Herstellungsprozess und die besseren Sozialstandards entlang der Lieferkette.

trend-nachhaltigkeit-statistik

2. Nachhaltige Produkte dürfen teurer sein

Für nachhaltige Produkte sind Käufer*innen bereit, deutlich mehr Geld auszugeben als für konventionell hergestellte.

Nachhaltige Produkte sind häufig teurer als konventionell hergestellte, u.a. um die ökologische und faire Herstellung, die Zertifizierung und die Mehrkosten durch geringere Stückzahlen zu finanzieren. Die von uns befragten Menschen sind jedoch bereit, diese Mehrkosten mitzutragen: Knapp die Hälfte der Befragten würde bis zu 25% mehr für nachhaltige Produkte ausgeben, ein weiteres Drittel sogar bis zu 50% mehr. Wenn man konventionelle und nachhaltige Produktlinien von Marken im Baby- und Kindersegment vergleicht, liegen die tatsächlichen Aufschläge für nachhaltige Produkte bei etwa 15 bis 30%.

kaufverhalten-nachhaltigkeit-umfrage

3. Spielzeug muss vor allem pädagogisch wertvoll sein

Beim Kauf von Kinderspielzeug ist der pädagogische Wert wichtiger als Nachhaltigkeit und Langlebigkeit.

Bei Spielzeug für Babys und Kinder spielt Nachhaltigkeit nicht die wichtigste Rolle: Hier ist für Eltern und Schenkende als erstes entscheidend, dass das Spielzeug einen hohen pädagogischen Wert hat. Alles andere – auch die Nachhaltigkeit und Schadstofffreiheit des Produkts – kommt erst danach. Was jede*r Einzelne unter „pädagogisch wertvoll“ versteht, ist dabei subjektiv.

das-wichtigste-beim-spielzeugkauf

4. Secondhand Verkaufsschlager: Baby- und Kinderkleidung

Von allen Baby- und Kinderprodukten wird Kleidung am ehesten gebraucht gekauft.

Die Nutzung von Second Hand-Produkten ist die mit Abstand nachhaltigste Alternative für Baby und Kind: So bekommen bereits vorhandene Dinge ein neues Leben, und es werden keine Ressourcen für die Herstellung neuer Produkte verbraucht. Kleidung würden die Befragten dabei mit Abstand am ehesten gebraucht kaufen:

second-hand-kinder-umfrage

5. Kinder tragen öfter Bio als Erwachsene

Für Babys und Kinder wird viel öfter nachhaltige Kleidung gekauft als für Erwachsene – aber die Tendenz zu nachhaltigen Produkten spiegelt sich auch im Kleiderschrank der Erwachsenen wider.

Je mehr nachhaltige Kleidung für das Kind gekauft wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich auch im Kleiderschrank der Erwachsenen nachhaltige Kleidung findet:
Auf die Frage „Kaufst du auch für dich selbst ökologische Kleidung?“ antworteten…

…von allen Befragten:

nachhaltige-mode-statistik

 

…von all denjenigen Befragten, die angegeben haben, ausschließlich nachhaltige Kleidung für ihre Kinder zu kaufen:

 marktanalyse-nachhaltige-mode

Alle Ergebnisse zum Download

In der Nachhaltigkeits-Umfrage wurden die Teilnehmenden in drei Kategorien befragt: Kleidung, Spielzeug und Ausstattung. Hier kannst du die vollständigen Ergebnisse aus allen Kategorien herunterladen:

umfrage-nachhaltigkeit-kleidung

https://littlegreenie.de/media/pdf/­c0/96/57/Nachhaltigs­keitsumfrage-Ergebnisse-Kinderbekleidung.pdf

umfrage-nachhaltigkeit-spielzeug

https://littlegreenie.de/media/pdf/­01/82/3c/Nachhaltigskeits­umfrage-Ergebnisse-Spielzeug.pdf

umfrage-nachhaltigkeit-ausstattung

https://www.littlegreenie.de/media/pdf/­8d/5a/eb/Nachhaltigs­keitsumfrage-Ergebnisse-Babyausstattung.pdf

littlegreenie_F-sse_quadratisch

 

Wer hat geantwortet?

Für die Umfrage „Nachhaltigkeit bei Baby- und Kinderprodukten“ haben wir knapp 1.500 Kund*innen unseres Onlineshops befragt – zwischen August 2021 und Januar 2022:

nachhaltigkeits-umfrage-teilnehmende

*) Mit dem Begriff „nachhaltiges Produkt“ bezeichnen wir ein Produkt, bei dessen Herstellung entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette strenge ökologische und soziale Kriterien beachtet wurden, wie sie beispielsweise für die Zertifizierung durch das GOTS(Global Organic Textile Standard)-Siegel notwendig sind.

© Copyright 2022 - Urheberrechtshinweis
Alle Inhalte dieses Blogbeitrags, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der little greenie OHG.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.