Persönlich - Nachhaltig - Fair
Erfahre hier mehr über die "littlegreenie Familie"

Erstausstattung Baby: Was braucht man wirklich?

Was braucht man wirklich für Neugeborene?

Checkliste Erstausstattung zum Download und unsere persönlichen Empfehlungen

Welche Baby-Erstausstattung braucht man eigentlich wirklich? Was ist überflüssig? Mit diesen Fragen stehst du als werdende Mutter oder werdender Vater nicht alleine da. Wir, die Eltern im littlegreenie-Team, haben deshalb gesammelt, was für uns unverzichtbar war in der Anfangszeit mit Baby. Der Text spiegelt unsere persönlichen Erfahrungen wider. Unsere gesammelten Tipps kannst du dir auch als Checkliste für Babys Erstausstattung zum Ausdrucken und Abhaken herunterladen. Es fehlt etwas aus deiner Sicht? Schreib es uns gerne in den Kommentaren!

Hier findest du unsere Ausstattungstipps für alles, was dein Baby wirklich braucht:

  1. Kurzfassung
  2. Gratis Checkliste zum Download
  3. Was brauchst du wirklich?
  4. Kleidung
  5. Wickeln
  6. Baden und Pflege
  7. Für das Stillen
  8. Für Fläschchen-Babys
  9. Schlafen
  10. Für Zuhause
  11. Für Unterwegs: Babyschale, Kinderwagen & Co
  12. Wieviel kostet die Baby-Erstausstattung?
  13. Wann kaufe ich die Erstausstattung für mein Baby am besten?

 


Weitere Beiträge zum Thema:

"Winterbaby: Welche Kleidung brauchen wir?"

"Sommerbaby: Welche Kleidung brauchen wir?"


 

Kurzfassung: Die 10 wichtigsten Teile der Erstausstattung

  1. Eine Grundausstattung an Kleidung in Größe 50/56
  2. Ein Schlafplatz für das Baby (z.B. ein Beistellbett) und ein Schlafsack in Größe 56 oder Länge 70 cm
  3. Ein Wickelplatz und eine Grundausstattung an Windeln
  4. Still-BHs und Stilleinlagen
  5. ODER PRE-Nahrung und Flaschen mit Saugern für Neugeborene
  6. Wundschutzcreme und Babyöl
  7. Moltontücher und Mulltücher
  8. Tragetuch und/oder Kinderwagen
  9. Eine kuschelige Decke für zu Hause, im Kinderwagen oder im Auto
  10. Für Autofahrer*innen: Ein Baby-Kindersitz (Babyschale) für das Auto

Checkliste Baby Erstausstattung PDF DownloadHier zum Gratis Download unserer Checkliste für die Baby Erstausstattung.

 

Was brauchst du eigentlich wirklich?

Grundsätzlich empfehlen wir dir für die Baby-Erstausstattung: Weniger ist mehr! In der ersten Zeit mit Baby brauchst du viel weniger, als das vorhandene Überangebot an Babyprodukten dir weismachen möchte. Babykleidung zum Beispiel wird kaum schmutzig – es sei denn, die Windel läuft mal über oder dein Baby spuckt viel. Dein Baby braucht also viel seltener frische Kleidung als du selbst oder größere Kinder. Dies gilt insbesondere für Naturmaterialien mit gewissen selbstreinigenden Eigenschaften, wie zum Beispiel Wolle-Seide-Gemisch.

Auch kommen jedes Jahr viele neue Produkte auf den Markt, die als unbedingt notwendig für junge Eltern angepriesen werden. Einiges davon ist sicherlich sehr nützlich, keine Frage. Wir empfehlen dir jedoch, mit dem einen oder anderen Kauf erst einmal zu warten, und Produkte erst zu kaufen, wenn du im Alltag mit Baby feststellst, dass du sie gut gebrauchen könntest. Denn: Jedes Kind ist anders und hat andere Bedürfnisse. Und auch wir als Eltern merken ja oft erst im Laufe der Zeit, was wir im Familienalltag als wirklich sinnvoll und praktisch empfinden. Das beginnt bereits bei den speziellen Dingen der Erstlingsausstattung.

Für uns besonders wichtig: Auf Schadstofffreiheit achten! Sowohl über die Haut als auch über den Mund können Schadstoffe besonders bei Babys leicht in den Organismus gelangen. Warum das so ist und woran du schadstofffreie Babykleidung und Produkte erkennst, hat Anne hier für dich zusammengefasst. 

Welche Kleidung für das Neugeborene?

Welche Kleidung braucht ein neugeborenes Baby? Und wie sieht es aus mit Kleidergrößen bei Babys? Da das Thema Kleidung so umfangreich ist, haben wir dem Thema zwei eigene Blogbeiträge gewidmet. Hier findest du mehr Infos zum Thema Kleidung für Sommerbabys und Kleidung für Winterbabys.

Auf jeden Fall brauchst du:

  • Bodys
  • Strampler oder Hosen & Oberteile
  • Babyjäckchen
  • Erstlingsmützen
  • Socken oder Strumpfhosen
  • zusätzlich Saisonabhängiges Zubehör wie Sonnenhut, Winterschlafsack etc.

Erste Wickelausstattung

  • Wickeltisch mit Wickelauflage, Wickelkorb oder ähnliches
  • Handtücher oder Moltontücher als Unterlage
  • Evtl. Heizstrahler über dem Wickeltisch
  • Stoffwindeln oder Einmalwindeln (Größe 1)
  • Feuchttücher oder eine Schüssel mit warmem Wasser und kleine Waschlappen

 Babys Erstausstattung zum Wickeln Wickelutensilien

An dem Wickelplatz werden du und dein Baby sich häufig aufhalten. Entsprechend gemütlich gestaltet sollte er sein. Ein Wickeltisch oder eine Wickelkommode sind hierbei kein Muss (entlasten den Rücken allerdings enorm!), Bekannte haben auch mit Wickelkörben oder Wickelauflagen auf dem Boden gute Erfahrungen gemacht. Ein Heizstrahler kann bei Winterbabys angenehm sein, wenn der Wickelplatz im kalten Schlafzimmer steht. Was du auch machen kannst: Den Wickelplatz gleich im Badezimmer einrichten. Hier ist es meist ohnehin am wärmsten und Wasser zum Säubern hast du auch direkt parat.

Benutze ich lieber Stoffwindeln oder Einmalwindeln? Wenn sie lange genug verwendet werden, sind Stoffwindeln nachhaltiger und günstiger als Einmalwindeln. Du möchtest mehr zum Thema Stoffwindeln wissen? Auf unserem Blog findest du eine Übersicht zum Thema Wickeln mit Stoffwindeln erstellt.

Feuchttücher sind praktisch, produzieren aber auch jede Menge Müll. Wir haben deshalb zu Hause mit Waschlappen und Wasser gesäubert. Dazu einfach eine kleine Schüssel mit warmem Wasser und kleine Waschlappen (zum Beispiel diese Mullwaschlappen) griffbereit haben.

Erste Ausstattung Baden und Pflege

  • Badewanne oder Badeeimer
  • Badethermometer
  • Waschlappen
  • 2 Baby-Badetücher mit Kapuze
  • Nagelschere für Babys
  • Weiche Haarbürste
  • Wundschutzcreme
  • Babyöl
  • Moltontücher
  • Mulltücher

 

Moltontücher? Mulltücher? Mullwindeln? Was ist das eigentlich alles und wozu braucht man das? Moltontücher sind aus dickerem Baumwollstoff und eignen sich zum Beispiel als Bett- und Wickelunterlage, als leichte Decke im Sommer oder zum Pucken. Mulltücher (auch als Mullwindeln oder Spucktücher bezeichnet) sind aus einem leichten, halbtransparenten Stoff, der sehr saugfähig ist. Diese braucht man vor allem, wenn das Baby viel spuckt. Da dies sehr unterschiedlich ist, lagen die Mulltücher bei manchen von uns ungenutzt im Schrank, während die anderen 15 Stück hatten und sie trotzdem alle 3 Tage waschen mussten. Zu Babys Erstausstattung gehören sie. Wir empfehlen aber erst eine kleine Anzahl und bei Bedarf dann noch einmal zuzukaufen, um nicht zu viele ungenutzte Mulltücher zu haben.

Bei Pflegeprodukten ist bei zarter Babyhaut weniger mehr: Bei uns reichte eine Wundschutzcreme sowie ein Babyöl. Babyöl ist dabei ein wahrer Alleskönner: Es kommt bei uns als Badezusatz, zum Eincremen nach dem Baden, für die Baby-Massage sowie auf einem Wattepad zur ganz sanften Reinigung der Haut bei Windeldermatitis zum Einsatz. Achte auf parfümfreies Babyöl oder du kannst auch reines Bio Mandelöl für kosmetische Zwecke nehmen.

Für das Stillen

  • 3 Still-BHs
  • „stillfreundliche“ Oberteile
  • Stilleinlagen
  • Stillkissen

 

Baby Stillzubehör als Baby Erstausstattung

Wenn du als frisch gebackene Mutter dein Baby stillen möchtest, benötigst du hier wenig Zubehör. Wichtig sind sehr bequeme Still-BHs, die nicht einengen. Statt Stilleinlagen zum Wegwerfen kannst du auch wiederverwendbare Stilleinlagen benutzen. Wir empfehlen, mindestens 3 Paar vorrätig zu haben, damit du nicht jeden Tag waschen musst. Ein Stillkissen kannst du wunderbar bereits in der Schwangerschaft als Seitenschläferkissen benutzen. In der Babyzeit hilft es beim entspannten Stillen und du kannst es als Nestchen für dein Kleines benutzen.

Für Fläschchen-Babys

  • PRE-Nahrung für Neugeborene
  • Mindestens 6 Flaschen mit Saugern für Neugeborene
  • Fläschchenbürste zum Spülen
  • Evtl. Vaporisator/Sterilisator
  • Thermosbecher für unterwegs

 

Muss man Fläschchen sterilisieren? Hierzu gibt es unterschiedliche Meinungen. Laut Hebamme reicht es, die Flaschen und Sauger direkt nach dem Gebrauch mit heißem Wasser und Spülmittel zu reinigen oder bei mindestens 65 Grad in der Spülmaschine zu spülen. Andere empfehlen das Sterilisieren unbedingt. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest (oder nicht immer dazu kommst, Flaschen direkt nach Gebrauch zu spülen): Es gibt ganz kleine (und günstige!) Vaporisatoren, die man einfach in die Mikrowelle stellen kann. Eine andere Möglichkeit ist das Abkochen im Kopftoch. So kannst du dir dafür das Geld sogar sparen.

Unterwegs in der Wickeltasche war bei uns neben der PRE-Nahrung ein Thermosbecher mit heißem, abgekochtem Wasser ein ständiger Begleiter. So hatten wir immer heißes Wasser zum Anrühren der Milchnahrung parat.

Erstausstattung zum Schlafen

  • Beistellbett inklusive Matratze
  • 2 Bettlaken für die Matratze zum Wechseln
  • 2 Schlafsäcke in Größe 56 je nach Jahreszeit

 Schlafsack als Baby Erstausstattung

Babys Erstausstattung ist auch sehr wichtig bezüglich des Themas Babyschlaf. Für den Anfang wird für Neugeborene ein Beistellbett im Elternschlafzimmer empfohlen. Hier gibt es verschiedene Modelle, die sich problemlos an die Höhe deines Bettes anpassen lassen, so dass dein Baby immer direkt neben dir liegt. Auf Kopfkissen, Decken, Nestchen, Betthimmel und Kuscheltiere im Beistellbett solltest du verzichten, da diese das Risiko für einen plötzlichen Kindstod erhöhen können.

Ein eigenes Bett benötigt dein Kind erst, wenn es etwas größer ist. Hier ist jedes Kind und jede Familie anders: Die einen beginnen als Kleinkinder im eigenen (Baby-) Bett zu schlafen, die anderen schlafen noch lange im Familienbett und ziehen danach direkt in ein großes Bett im eigenen Zimmer um. Die Anschaffung eines Baby- oder Kinderbettes kannst du also getrost auf später verschieben.

Babys schlafen am besten in Schlafsäcken. Warum das so ist und was du dabei beachten musst, erfährst du in unserem Blogbeitrag zum Thema Babyschlafsäcke.

Checkliste für das Zuhause

  • Tragetuch oder Babytrage
  • „Liegeplätze“ für das Baby: dicke Krabbeldecke, Laufgitter, Stubenwagen, Wiege, Wippe
  • Mobile
  • Spieluhr
  • Für Winterbabys: eine Wolldecke

 

Blog_Erstausstattung_Baby_Spieluhr_littlegreenie

Ein Tragetuch oder eine Babytrage ist für alle eine gute Sache: Das Baby erfährt Nähe, Geborgenheit und Körperkontakt. Die Bindung zwischen Eltern und Kind wird gestärkt. Und die Eltern haben auch mal die Hände frei – für die großen Geschwister, für den Haushalt oder für sich selbst. Am besten lässt du dir und eventuell deiner*m Partner*in hier von deiner Hebamme oder einer*m Trageberater*in helfen, da es einiges zu beachten gibt.

Bei uns hat es sich als hilfreich erwiesen, mehrere Orte in der Wohnung zu haben, wo das Baby kurz und vor allem sicher abgelegt werden kann. Dies wird vor allem relevant, wenn die Kleinen mobiler werden und sich zum Beispiel rollend fortbewegen. Wir hatten zum Beispiel ein Laufgitter in der Küche, da uns die Trage beim Kochen etwas zu gefährlich war.

Für Unterwegs: Babyschale, Kinderwagen & Co

  • Babyschale fürs Auto
  • Kinderwagen mit Babywanne und Regenschutz
  • Wickeltasche

 

Wenn dein Baby mit dir im Auto fahren soll, ist eine Babyschale für den sicheren Transport unverzichtbar. Die Babyschale gehört dann zu den Dingen, die du auf jeden Fall rechtzeitig anschaffen solltest, damit du deinen Neuankömmling aus der Klinik nach Hause fahren kannst.

Kinderwagen gibt es in allen Formen und Farben. Inzwischen sind auch die ersten nachhaltigen Modelle auf dem Markt, die auf natürliche Materialien und regionale Herstellung setzen. Für die ersten Monate muss der Kinderwagen eine Babywanne haben. In einem sogenannten „Sportsitz“ sollten Babys erst mitfahren, wenn sie eigenständig sitzen können. Ein Regenschutz ermöglicht Spaziergänge auch bei schlechtem Wetter, als Sonnenschutz reicht meist auch ein einfaches Mulltuch.

Oft gibt es (leider überteuerte) Adapter, mit denen man die Babyschale auf dem Kinderwagengestell befestigen kann. Für längere Spaziergänge ist dies auf keinen Fall empfehlenswert, da der Rücken deines Babys sich in der Babyschale in einer unnatürlichen Haltung befindet. Für den kurzzeitigen Transport zum Beispiel vom Auto in die Kinderarztpraxis fanden wir dies allerdings sehr hilfreich.

Brauchst du wirklich eine Wickeltasche? Ja und nein. Es muss nicht unbedingt eine „richtige“ Wickeltasche sein. Aber eine ausreichend große Tasche, in der du Wickelutensilien, Wechselkleidung und bei Bedarf Babynahrung jederzeit griffbereit zum Mitnehmen hast, ist schon sehr praktisch! Zu Babys Erstausstattung gehört also nur eine große Tasche, wenn du nicht zufällig schon eine große Tasche besitzt.

Wieviel kostet die Baby-Erstausstattung?

Wieviel die Erstausstattung für dein Baby kostet, ist sehr individuell und hängt natürlich von deinen eigenen „Ansprüchen“ ab und davon, ob du alles neu oder auch gebraucht kaufen möchtest. Wer alles neu kauft, muss schon mit etwa 2.000 Euro rechnen. Wer (fast) alles Second Hand kauft und vielleicht noch das Glück hat, einiges aus dem Familien- oder Freundeskreis „vererbt“ zu bekommen, der kommt vielleicht schon mit 500 bis 800 Euro aus.

Wir persönlich sind große Fans vom Secondhand-Kauf bei Babykleidung und Ausstattung: Gerade Babykleidung wird oft nur wenige Wochen getragen und ist oft noch in einem einwandfreien Zustand. Auch bei größeren Ausstattungsteilen bekommst du so oft gute Qualität zu einem günstigen Preis. Und: Im Sinne der Nachhaltigkeit ist Secondhand das Beste, was du machen kannst! Ein weiterer Vorteil: Eventuell vorhandene Schadstoffe in Kleidung oder anderen Textilien sind bereits herausgewaschen. Schöne gebrauchte Kleidung und Ausstattung findest du zum Beispiel auf entsprechenden Online-Portalen oder auf Baby- und Kinderflohmärkten.

Wichtig zu wissen: Wenn du Leistungen vom Jobcenter oder Sozialamt beziehst, hast du die Möglichkeit, einen Zuschuss zur Erstausstattung zu beantragen!

Wann kaufe ich die Erstlingsausstattung für mein Baby am besten?

Babys kommen nur in 3-4% aller Fälle zum errechneten Geburtstermin auf die Welt. Um vorbereitet zu sein, wenn dein Baby es besonders eilig hat, empfiehlt es sich, die Erstausstattung in etwa bis zur 30. SSW zusammen zu haben. Wenn du für das Baby neue Möbel kaufen möchtest, solltest du diese etwas früher kaufen und bereits aufbauen, damit sie ausdünsten können, bevor das Baby da ist.

Wenn du viel gebraucht kaufen möchtest, kann es ebenfalls sinnvoll sein, früh mit der Suche zu beginnen. So wirst du auf jeden Fall rechtzeitig fündig – gerade wenn du genaue Vorstellungen oder nur ein sehr begrenztes Budget zur Verfügung hast. Bei uns finden Kinderflohmärkte zum Beispiel immer nur zweimal im Jahr statt. Es lohnt sich also, frühzeitig nach den Terminen zu schauen!

© Copyright 2021 - Urheberrechtshinweis
Alle Inhalte dieses Blogbeitrags, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der little greenie OHG.

 


Weitere Beiträge zum Thema:

Startbilf Blog Winterbaby Welche Kleidung

Startbild Blog Sommerbaby Kleidung

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.